top of page
  • AutorenbildSchule an der Jungfernheide

Von Turnieren bis Workshops: Ein Überblick über das schachliche Engagement unserer Schule im ersten Schulhalbjahr 2023/24

Schulinternes Schachturnier für Schachspielerinnen am 25. Januar

Schulinternes Schachturnier für die Jungs


Das erste Halbjahr des Schuljahres 2023/2024 an der Schule an der Jungfernheide war geprägt von schachlichem Engagement und einer positiven Entwicklung. In diesem Artikel möchten wir einen Rückblick auf die schachlichen Aktivitäten und Erfolge unserer Schüler:innen werfen. Unsere Schule betont ihr Schachprofil als Schachschule durch eine Ausstellung im Hauptgebäude. Aktuell präsentieren wir verschiedene Schachuhren, darunter historische Leihgaben aus dem Vereinsarchiv der SF-Siemensstadt. Diese Ausstellung unterstreicht die Vielfalt und Geschichte des königlichen Spiels. (Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/schach-profil-auf-den-ersten-blick). Ebenfalls unterstützt unsere Schule die aktuelle Kampagne der Deutschen Schachjugend gegen Rassismus, Diskriminierung, Homophobie und Sexismus. Drei Plakate im Haus C unserer Schule verdeutlichen die Botschaften "Kein Platz für Rassismus", "Kein Platz für Sexismus" und "Kein Platz für LGBTQ+-Feindlichkeit". Damit betonen wir die wichtige Rolle des Schachs bei der Förderung von Integration und Gleichberechtigung. (Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/schach-gegen-diskriminierung-neue-plakatkampagne-f%C3%BCr-vielfalt). Bereits zum Schuljahresbeginn konnten wir stolz auf die Teilnahme von zwei unserer Schülerinnen am Jugend-Schachturnier in Falkensee am 26. August zurückblicken. Die beiden Spielerinnen erzielten gute Erfolge und wurden mit Pokalen, Medaillen und Urkunden für ihre Leistungen ausgezeichnet. Ein besonderer Dank geht an die Gesamtschule Immanuel Kant, die das Turnier ausrichtete. (Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/schachvolle-erfolge-zum-schulbeginn). Ein Mädchenschachworkshop im September setzte sich zum Ziel, die Ungleichheit zwischen Mädchen und Jungen in der Schachwelt zu überwinden. Unter der Anleitung erfahrener Schachtrainerinnen lernten Schülerinnen die Grundregeln, Taktik und Strategie. Der Workshop betonte die Gleichberechtigung und präsentierte erfolgreiche weibliche Schachspielerinnen als Vorbilder. (Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/st%C3%A4rkung-von-m%C3%A4dchen-durch-schach-r%C3%BCckblick-auf-den-m%C3%A4dchenschachworkshop). Am 18. Oktober fand ein aufregender Bezirksvergleich im Schulschach in der Andersen-Grundschule im Wedding, Berlin, statt. Schüler:innen aus Mitte traten gegen Spandau an, jeder gegen jeden im Scheveninger System. Das Turnier mit verkürzter Bedenkzeit hatte 5 Runden. Bezirk Mitte siegte, aber der Fokus lag auf pädagogischem Wert. Teilnehmer:innen aller Klassenstufen genossen das Turnier, schlossen Freundschaften und hatten viel Spaß. Der Bezirksvergleich zeigt, wie Schulschach Bildung, Gemeinschaft und soziale Entwicklung fördern kann. (Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/schach-vergleichswettkampf-der-bezirke-mitte-und-spandau). Die Wilhelmschulen in Spandau veranstalten regelmäßig Schachturniere für Schüler:innen. Unser Schüler Adam L. erreichte dabei den 3. Platz in der U-12-Kategorie im Novemberturnier 2023. Schach bereitet Spaß, besonders im Wettbewerb mit Schüler:innen anderer Schulen. (Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/schulschach-in-berlin-spandau-ein-k%C3%B6niglicher-zug-f%C3%BCr-begeisterte-sch%C3%BCler). Im Dezember war unser Schachengagement besonders. Wir starteten mit unserer Präsenz am Tag der offenen Tür der Schule am 1. Dezember, bei dem viele Schüler:innen aus verschiedenen Grundschulen uns besuchten, um eine Sekundarschule für die 7. Klasse zu finden. (Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/tag-der-offenen-t%C3%BCr-2023).  Dann nahmen unsere Schüler:innen am 8. Dezember am Schulschachturnier beim Havelland Grandprix in Falkensee, Brandenburg, teil. Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/schulschach-ein-kluger-schachzug-gegen-den-pisa-schock).  Wir beendeten das Jahr 2023 mit zwei Schachweihnachtsturnieren. Das erste fand am 15. Dezember in der Grundschule Am Priesterweg in Potsdam statt, bei dem Christopher R. in der Wettkampfklasse U-12 den dritten Ehrenplatz erreichte. (Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/erfolgreicher-dritter-platz-f%C3%BCr-christopher-r-beim-schachweihnachtsturnier). Das zweite fand in Spandau statt, das Weihnachtsschachturnier des SC Zitadelle. (Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/kinder-begegnungen-und-schachfreuden-beim-weihnachtsschachturnier-des-sc-zitadelle-spandau). Das neue Jahr eröffneten wir mit der Vorbereitung und Teilnahme der Schule an der Berliner Schulschnellschachmeisterschaft 2023. Am 17. Januar 2024 nahmen 35 unserer Schüler:innen begeistert an der Berliner Schulschnellschachmeisterschaft teil. Unsere Schule stellte sich der Herausforderung in drei Wettkampfklassen, 7/8 Klassen, 9/10 Klassen und WK M. Besonders erfreulich war der dritte Platz, den eine unserer Mädchenmannschaften in der WK M erreichte. (Mehr lesen: https://www.schule-an-der-jungfernheide.de/post/teilnahme-der-schule-an-der-jungfernheide-an-der-berliner-schulschnellschachmeisterschaft-2024-ein). Wir verabschieden das Schulhalbjahr mit einer Qualifizierung zum Halbfinale für die Berliner Schulschachmeisterschaft 2024 von einer Mannschaft in der WK III für Schüler:innen Jahrgang 2009 und jünger sowie einer anderen Mannschaft in der WK M für Schülerinnen Jahrgang 2003 oder jünger. Auch die Organisation und Durchführung von zwei schulinternen Schachturnieren waren ein Erfolg. Eines fand für Schachspielerinnen am 25. Januar statt und das andere für Jungs am 30. Januar. Besonders zu erwähnen ist die Zunahme der Beteiligten. In diesem Jahr beteiligte sich die doppelte Anzahl von Teilnehmenden (ca. 40 Schülerinnen und Schüler) im Vergleich zum Vorjahr. Das zeigt das wachsende Interesse und die Begeisterung unserer Schüler:innen für das königliche Spiel. Außer diesen Aktivitäten wurden regelmäßige Trainingsstunden organisiert, Schachspiel im Mittagsbereich (dienstags und donnerstags), Schachspiel im Ganztag und Wahlpflicht Schach. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Halbjahr nicht nur von den schachlichen Erfolgen unserer Schüler:innen geprägt war, sondern auch die bedeutende Rolle des Schachs als Methode zur Integration, Gleichberechtigung und persönlichen Entwicklung in unserer Schule betont wurde. Wir sehen optimistisch den kommenden Herausforderungen entgegen und freuen uns darauf, die schachliche Gemeinschaft an unserer Schule weiter zu stärken.

117 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Beitrag: Blog2 Post
bottom of page